Suche
Suche Menü

Pamona Müllhalde in Harare

Auf der Pamona Müllhalde in Harare wird Weichplastik gebündelt.

Auf der Pamona Müllhalde in Harare wird Weichplastik gebündelt.

Pamona Müllhalde in Harare, eine von fünf Müllabladeplätzen. Auf der Müllhalde arbeiten 500 Menschen, 300 leben auch auf dem Platz. Sie bewohnen kleine, aus sauberem Müll gebaute Hütten.

Wegen des Hygieneproblems und Krankheitrisikos wird klar getrennt zwischen ‚wet areas‘ (darunter versteht man frischen, feuchten Hausmüll, und ‚dry areas‘, d.h. Plätze, die für Siedlungen auf der Müllkippe besser geeignet sind.

Recycling findet in der Regel nicht vor der Lagerung, sondern auf der Müllhalde statt. Hier wird alles gesammelt, gereinigt und verkauft, was sich wiederverwerten und verkaufen lässt. Auf dem Foto wird gerade Weichplastik gebündelt.

Das Recycling-Projekt beinhaltet nicht nur Wiederverwertung.

Das Recycling-Projekt beinhaltet nicht nur Wiederverwertung.

Misereor unterstützt ein Recycling-Projekt in Harare. Die Projektidee ist die Wiederverwertung von Müll gekoppelt mit einer Verbesserung von Hygiene- und Gesundheitsstandards. So entsteht eine Verwertungsschiene, die nicht nur die ökologische Situation verbessert, sondern auch zur Verbesserung der Lebenssituation beiträgt.

Flankiert und begleitet wird das Projekt auch von medizinischem Personal. Menschen, die am Rande der Gesellschaft leben, soll so nachhaltig ein Stück weit die Würde wieder zurückgegeben werden.

Autor:

Volker Riehl

Volker Riehl arbeitet als Leiter der MISEREOR-Verbindungsstelle in Harare, der Hauptstadt von Simbabwe.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Sichherheitsüberprüfung * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.