Suche
Suche Menü

Das Ende ist erst der Anfang

In den letzten Monaten haben wir von Youth Alive Zambia einige Projekte gestartet und nun zu Ende gebracht, um gegen Gender Based Violence (GBV) vorzugehen. Wir haben eine Studie erstellt, einen Film produziert, der in unseren Workshop eingesetzt und landesweit im Fernsehen übertragen werden soll, eine CD mit zwölf Liedern fertig gestellt, die von Radiosendern gespielt werden soll und ein Musik Festival durchgeführt.

Wir sind der Meinung, dass besonders mit jungen Menschen gearbeitet werden muss, um starre Rollenverteilungen aufzubrechen, die einer der Hauptursachen von GBV sind. Daher wollen wir über Gender Based Violence aufklären und das Thema durch verschiedene Aktivitäten immer wieder aufgreifen. Kinder und Jugendliche sollen untereinander, mit ihren Eltern und in Schulen über Gender Based Violence diskutieren. Die Gewalt gegen zumeist Mädchen und Frauen ist in Sambia wie in vielen anderen afrikanischen Ländern ein drängendes gesellschaftliches Problem, das lange Zeit ein Tabuthema war. Die Gewalt – körperlich, sexuell, psychologisch oder ökonomisch – tritt in den meisten Fällen  in der Familie oder im näheren Umfeld auf. Aus traditionellen Gründen wurden diese Probleme lange Zeit auch innerhalb der Familie behandelt und „gelöst“. Durch Anstrengungen des Staates und vieler Organisationen trauen sich nun immer mehr Opfer, die Gewalttaten anzuzeigen und an die Öffentlichkeit zu gehen. Es scheint, dass die Zeit gekommen ist, effektiv gegen Gender Based Violence vorgehen zu können.

Unsere Projekte stoßen zunehmend auf mediales Interesse. Zeitungen, Radiosender und Fernsehanstalten laden uns ein und wollen über uns berichten. Zuletzt waren wir bei der Jugendsendung „Friday Nite Live“ des nationalen Fernsehsenders TV 2 zu Gast. Die einstündige Sendung wurde uns gewidmet. Mehrere Interviews wurden mit unseren Jugendlichen geführt, wir konnten fünf Lieder unserer GBV-CD singen und Anrufer wurden zugeschaltet. Die nächsten Auftritte sind schon geplant: es geht ins Frühstücksfernsehen und in eine Talkshow. Wenn nun noch unsere CD und der Film eine ähnliche Resonanz erfährt, dann war unser Gender-Based-Violence-Awareness-Projekt ein Riesenerfolg.

Unten ein Video unseres Auftritts bei Friday Nite Live, weitere können auf der Facebook-Seite von Youth Alive Zambia oder bei youtube aufgerufen werden.

Mit den besten Grüßen aus dem Herzen Afrikas,

Martin Gottsacker

YouTube Preview Image

Autor:

Martin Gottsacker

Martin Gottsacker ist 32 Jahre alt und lebt seit März 2010 gemeinsam mit seiner Frau Constanze und der einjährigen Tochter Josephine in Lusaka, der Hauptstadt Sambias. Er arbeitet als Programm- und Organisationsberater bei "Youth Alive Zambia", einem Programm für Kinder und Jugendliche. Fokus der Arbeit ist die HIV/AIDS-Prävention.

1 Kommentar Schreibe einen Kommentar

  1. Der Bericht zeigt, wie wichtig die Arbeit der Organisation Youth Alive in Verbindung
    mit Misereor ist und wieviel schon geleistet wurde. Es ist erstaunlich, wie die
    örtlichen Medien positiv auf die Aktivitäten reagieren und davon berichten. Weiter so, kann man da nur wünschen!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Sichherheitsüberprüfung * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.