Suche
Suche Menü

Menschenrechtsverteidiger in Mexiko: „Ich habe nicht aufgehört, Lucha Castro zu sein“

Der mexikanische Grenzstaat Chihuahua ist als Brutstätte für Korruption und Gewalt bekannt: Die Kämpfe der mächtigen Drogenkartelle, Korruption, eine hohe Militarisierung  und das „gewaltsame Verschwindenlassen“ von Mexikanerinnen und Mexikanern, Migranten und Polizisten führen dort jährlich zu tausenden Toten. Der größte Teil der Fälle bleibt wegen fehlendem …

Weiterlesen

Gewaltsames „Verschwindenlassen“: Straflosigkeit ist Symptom und Ursache

2014 verschwanden bei einer Demonstration im mexikanischen Staat Guerrero 43 Studenten spurlos. Auch fast drei Jahre später sind die Hintergründe noch immer nicht aufgeklärt. Seither sorgt das Phänomen des „gewaltsamen Verschwindenlassens“  national und international für Empörung. Im Interview spricht Dr. Rainer Huhle, Mitglied des Expertenausschusses der …

Weiterlesen

Besuch eines Bischofs: Trump wird die Welt destabilisieren

Steigende Spritpreise, eine korrupte Regierung, zunehmende Drogenkriminalität: Die Liste der Probleme in Mexiko ist lang. Das Centro Nacional del Apoyo la Misiones Indígenas (CENAMI) setzt sich seit Jahren aktiv für die indigene Bevölkerung in Mexiko ein und kämpft für deren Rechte. Monsignore Raúl Vera López, Präsident …

Weiterlesen