Suche
Suche Menü

SoLaWi(e)? Solidarische Landwirtschaft in Berlin bekommt brasilianischen Besuch

In Berlin besucht MISEREOR-Partnerin Fatima Aparecida Garcia de Moura einen solidarischen Landwirtschaftsbetrieb. In ihrer Heimat Brasilien setzt sie sich für die Verbreitung der agrarökologischen Produktion ein. Schon seit längerem habe ich mir das vorgenommen: Die „Biokiste“ eines regionalen Betriebes zu abonnieren. Das hat gleich mehrere Vorteile: …

Weiterlesen

Baumwolle aus Burkina Faso: Zurück zur Qualität

Damit’s warm bleibt, packen wir uns im Winter in viele Schichten ein: Unterhemd, Shirt, Pullover, Parka. Nicht selten stammt die Faser für diese Kleidungsstücke aus Westafrika. Nach der ägyptischen Baumwolle „Pima“ gilt sie als die beste auf dem afrikanischen Kontinent. Doch der Ruf der Qualitätsbaumwolle ist …

Weiterlesen

Jeder Tropfen zählt – Begegnungen mit dem unsichtbaren Wissen der Wanderhirten in Äthiopien

Die „Umerziehung“ von Hirten zu sesshaften Ackerbauern ist oft die favorisierte Option staatlicher Entwicklungsprogramme – und sorgt für viele Probleme. Warum und wie es anders gehen kann, erfuhr MISEREOR-Geschäftsführer Martin Bröckelmann-Simon auf seiner Reise in den Norden Äthiopiens.

Sojaanbau in Paraguay: Entmenschlichung und Verarmung statt Fortschritt

Drei Tage waren wir in Paraguay. Ein Land, das immer wieder Spielball von Akteuren von außen ist. Die Spuren von einem verlorenen blutigen Krieg Ende des 19. Jahrhunderts sind nach wie vor greifbar. Heute kommt die Bedrohung nicht mehr durch fremde Soldaten, doch die Auswirkungen des …

Weiterlesen

Pestizide: „Wir schauen hoffnungsvoll auf die Debatte in Europa.“

Medardo Avila Vazquez ist Kinderarzt und Neonatologe in der Caraffa-Klinik in Córdoba, Argentinien. Wie auch in Paraguay werden in Argentinien im Rahmen einer ressourcenintensiven industrialisierten Landwirtschaft, die vor allem auf den Export von Soja setzt, jährlich Millionen Liter Agrarchemikalien versprüht. Welche Folgen dies seit vielen Jahren …

Weiterlesen