Suche
Suche Menü

Gebt dem Kuh-Horn eine Chance!

Warum Kühe mit Hörnern in Afrika normal sind und ein Schweizer Bauer über Kuhhörner eine Volksabstimmung abhält

© Schwarzbach | MISEREOR

Stolz zeigt diese Bäuerin in Kampala, Uganda, ihre Kühe . Die Hörner gehören für sie dazu. Je größer und schmucker das Horn, desto besser. In Deutschland ist das Tragen der Hörner meist keine Normalität mehr – über 90 % der Kühe in Deutschland sind „oben ohne“.

Ein Landwirt aus der Schweiz, wo es einen ähnlichen Trend gibt wie in Deutschland, wollte dies vergangenen Sonntag per Volksentscheid ändern und eine Prämie dafür erhalten, dass seine Kühe behornt bleiben.

Er hat knapp verloren, aber hat dennoch eine wichtige Diskussion angestoßen. Geht die Milchviehhaltung nicht auch mit Hörnern? In Afrika würde diese Frage niemand ernsthaft stellen – ja klar geht das. Warum wird es dann dennoch gemacht? Ein wichtiges Argument ist die Sicherheit. Das Enthornen von Rindern dient einerseits dem Schutz der Landwirte und auch der Tiere selbst vor Verletzungen. Es ist aber auch eine wirtschaftliche Frage, denn behornte Kühe benötigen mehr Platz und Betreuung. Das es auch „oben mit“ geht zeigt folgendes Beispiel.

© Laes-Fettback I MISEREOR

In Deutschland gibt es derzeit einen Bio-Anbauverband, der das Enthornen von Kühen und sogar die genetische Hornlosigkeit verbietet: demeter. Aber auch andere Bio-Anbauverbände oder konventionelle Betriebe halten Kühe mit Hörnern. Und diese Betriebe haben in der jahrzehntelangen Praxis gute Erfahrungen mit behornten Kühen gemacht.

Wenn ich als Käufer von Milchprodukten sicher gehen möchte, dass auch wirklich alle Kühe ihre Hörner behalten durften, dann bleibt derzeit nur demeter-Ware. Oder direkt beim Bauern erfragen.

Die Selbstverständlichkeit von Afrikas Rinderhaltern, dass ihre Kühe Hörner tragen dürfen ist ein schönes Vorbild für uns. Warum muss ich dem Tier einen Teil des Körpers entfernen, um ihn passend für meinen Stall zu machen? Gebt dem Kuh-Horn eine Chance.

Über den Autor: Markus Wolter arbeitet bei Misereor in der Abteilung Politik und globale Zukunftsfragen.

 


Gut zu wissen…

Was ist Enthornung?

Wenn das Kalb einige Tage alt ist, wird es enthornt. Dabei werden bei den Kälbchen die Hornanlagen, also der kreisförmige Ansatz, aus dem das Horn wachsen würde, mit einem Brennstab ausgebrannt und die Nerven- und Blutbahnen verödet. Das bringt Schmerzen und Stress für das Tier. Mehr dazu erfahren >

Autor:

Markus Wolter

Ich bin studierter Agrarwissenschaftler und selber Bioland-Landwirt mit Schwerpunkt Schweinehaltung gewesen. Bei MISEREOR arbeite ich zu den Themen Landwirtschaft, Agrarpolitik und Zugang zu natürlichen Ressourcen wie Land und Saatgut.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.