Suche
Suche Menü

Mut zeigen und Mut machen – Zu Besuch bei MISEREOR – Freiwilligen

„Ich bin beeindruckt von der Aufgabenvielfalt und dem großen Engagement der von Misereor entsandten jungen Leute“ sagt Thomas Antkowiak rückblickend auf die Reise nach Kambodscha und Thailand, wo er junge MISEREOR-Freiwillige in ihren Einsatzstellen besuchte. „Die Partner haben sie mit offenen Armen aufgenommen.“Freiwilligendienst_Misereor_Besuch-in-Kambodsche-und-Thailand

Anfangsschwierigkeiten seien zu beobachten, jedoch lösbar. Mit dem Besuch ging es auch darum, einen Überblick über Probleme zu bekommen, die während des Freiwilligendienstes auftauchen können. „Manchmal haben wir es trotz großer Bemühungen um ein einheitliches Verständnis mit unterschiedlichen Vorstellungen zum Freiwilligeneinsatz zu tun“ meint Regina Hundt, Referentin für den Freiwilligendienst bei MISEREOR, rückblickend auf die Gespräche. Thomas Antkowiak und Regina Hundt besuchten gemeinsam in Phnom Penh das Seedling of Hope Projekt, ein Projekt zur Begleitung und Betreuung von HIV-infizierten (Waisen-)Kindern.

In Thailand machten sie sich ein Bild von der Arbeit mit Migranten in den Flüchtlingslagern nahe der Grenze zu Myanmar.

Darüber hinaus gab es Gespräche und Besuche bei weiteren MISEREOR-Partnern z.B. in einem Integrationsprojekt für Minenopfer und andere behinderte Menschen, zu Landnutzungsfragen bei indigenen Gruppen und mit Vertretungen von Gruppen/lokalen Organisationen, die sich für das Recht auf Wohnen in Würde für Menschen in Phnom Penh einsetzen. „All diese Projekte und vor allem die dort engagierten Menschen zeigen und machen Mut“, so Thomas Antkowiak. Es sei gut über diese Arbeit aus eigener Anschauung berichten zu können. Die durch die Besuche und das Kennenlernen der Projekte gewonnenen Erfahrungen trügen auch zur guten Vorbereitung künftiger Freiwilliger bei.

Dass der Einsatz von jungen Freiwilligen auf positive Resonanz treffe, sei ein gutes Zeichen und Ermutigung für MISEREOR und die künftigen Freiwilligen.

MISEREOR-Geschäftsführer Thomas Antkowiak und die für den Freiwilligendienst zuständige Referentin Regina Hundt besuchten in Kambodscha und Thailand Freiwillige und ihre Einsatzstellen. Gemeinsam mit den Partnern vor Ort konnten sie sich ein Bild über die Aufgaben der Freiwilligen und über die Projekte, in denen sie mitarbeiten, machen.

Autor:

Julia Frielinghausen

Julia Frielinghausen arbeitet als Online-Redakteurin bei MISEREOR. Dort ist sie u.a. für den Bereich Soziale Medien zuständig.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Sichherheitsüberprüfung * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.