Suche
Suche Menü

Neuer Lieblingsort: Entdeckt!

Tatsächlich habe ich schon sehr früh einen neuen Lieblingsort hier in dieser großen Stadt gefunden. Die Leseratten unter uns verstehen somit auch, wenn ich euch sage, dass mein Ort des Wohlfühlens, des Sich-Zurückziehens und der puren Entspannung eine Buchhandlung ist. Doch etwa nicht eine ganz gewöhnliche Buchhandlung, NEIN! Es ist eine Buchhandlung inklusive Café….oder ist es eher ein Café inklusive Buchhandlung – Hmm, diese Frage der Perspektive überlasse ich dann jedem selber 😉 .

Cafebreria El Péndulo

Cafebreria El Péndulo

Die Buchhandlung ist wirklich sehr schön dekoriert und die Sitzplätze aus den gemütlichsten Sofas der Welt gemacht. Das ganze erstreckt sich über Erdgeschoss und eine Etage, dennoch groß und verwinkelt genug, sodass man einigermaßen anonym bleibt und vor allem, sodass man das Gefühl hat, seine Privatsphäre zu haben. Zudem gibt es dort zwei Außenbereiche: ein Teil des Cafés ist auf der Terrasse und ein anderer wiederum auf einem kleinen, aber feinen Balkon.

Nun, zu der durchaus erwähnenswerten Namensgebung: „El Péndulo“ (Das Pendel). Zunächst einmal sehr gewöhnlich; vor allem diejenigen, die in Bonn wohnen, wissen wie gängig dieser Name ist, für ein Café. Doch der Zusatzname ist „Cafebreria (El Péndulo)“. Cafebreria ist ein süßer, kreativer Neologismus aus „Café“ + „Librería“ (Buchhandlung).

Ich freue mich nun durchaus, einige ruhige Sonntage dort zu verbringen 🙂

Autor:

Meine Name ist Kely, ich bin 22 Jahre jung und komme aus der schönen Rheinstadt Köln. Als Großstadtliebhaberin geht es für mich glücklicherweise in eine noch größere Stadt, nämlich Mexiko-Stadt. Dort werde ich 10 Monate in einer Menschenrechtsorganisation, namens "Centro Pro" mitarbeiten. Diese Organisation arbeitet fokussiert auf der nationalen Ebene und befasst sich umfassend mit den aktuellen Menschenrechtsthematiken in Mexiko. Nach meinem Bachelorstudium, das ich 2013 abgeschlossen habe, freue ich mich besonders darauf, meine theoretischen Erfahrungen in die Praxis umsetzen zu können und mein Spanisch wieder auf Vordermann zu bringen.

2 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Auch selbsmitgebrachte sind erlaubt 😉 allerdings sollte man da schon von der Gastronomie Gebrauch machen ;).

  2. Liebe Kely,

    das hört sich sehr gut an. Da würde ich mich auch pudelwohl fühlen. Darf man dort auch selbstmitgebrachte Bücher lesen oder nur solche, die man dort vorher gekauft hat?

    LG, Uta

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Sichherheitsüberprüfung * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.