Suche
Suche Menü

Großstädte Mexikos

Da das Centro Prodh im Winter für zwei Wochen geschlossen hatte, hatte ich sehr gut Gelegenheit viel zu reisen. Dabei habe ich es geschafft in einer Stadt im Norden des Landes Weihnachten zu verbringen und in einem Bundesstaat im Süden (Chiapas), an der Grenze Guatemalas, ins neue Jahr zu starten.

Palenque, Chiapas

Palenque, Chiapas

Mit der Stadt im Norden habe ich es mittlerweile auch geschafft, die drei größten Städte Mexikos (nach der Einwohneranzahl) zu besuchen.

1. Mexiko Stadt

Ich hatte ja schon einige Eindrücke dieser wundervoll-dynamischen Stadt ganz am Anfang meines Auslandsaufenthaltes beschrieben. Allerdings ist diese Stadt auch physisch so groß, dass es immer wieder etwas Neues zu entdecken gibt. So war ich zum Beispiel letzten Samstag in Xochimilco, einem Bezirk im Süden der Stadt. Der Bezirk gehört zum UNESCO Weltkulturerbe, was ich hauptsächlich auf die „trajineras“ oder „lanchas“ zurückführe. Das sind Boote, die am Kanal in Xochimilco hin-und herverkehren. Das besondere ist, dass sie nicht für den Tourismus gedacht sind, sondern seit eh und je auch als schwimmender Markt fungieren. Ganz berühmt sind die Blumenmärkte in Xochimilco.

Xochimilco

Xochimilco

2. Guadalajara

Ende November hatte ich die Gelegenheit Guadalajara, Hauptstadt des Bundesstaates Jalisco, zu besuchen. Ich habe mich dort bei Freunden einquartiert, die ich auf meiner Reise in Guanajuato kennengelernt habe, und wurde spontan von einer ehemaligen Studienkollegin und Freundin aus Deutschland begleitet. Doch warum unbedingt Ende November? Am letzten Wochenende im November findet jedes Jahr die FIL Guadalajara statt, die größte und wichtigste Buchmesse im spanischsprachigen Raum und zu eine der größten Buchmessen weltweit zählt. Dieses Event wird von der Universidad Guadalajara organisiert und war sehr eindrucksvoll. Grundsätzlich ist Guadalajara eine sehr wichtige Studentenstadt, wohin auch jedes Jahr zahlreiche Austauschstudenten aus aller Welt strömen.

Guadalajara

Guadalajara

3. Monterrey

Monterrey, die Stadt, die ich zu Weihnachten besuchte, ist die Hauptstadt des Bundesstaates Nuevo Léon, der im Norden liegt. Kurz gesagt: Monterrey ist eine sehr reiche Stadt! Dies rührt auch teilweise daher, dass sich einige Mitglieder krimineller Organisationen vor ein paar Jahren hier niedergelassen haben. Da dort 2007 das Internationale Forum der Kulturen stattfand, ein Event, das Millionen Besucher anzieht, aber auch aus zahlreichen Gründen, die hier fehl am Platz sind, umstritten ist, hat Monterrey einen architektonischen „Boost“ bekommen. Es wurden viele neue Gebäude errichtet, die urbane Infrastruktur verbessert und somit existiert heute dort wirklich eine sehr schöne moderne Design-Architektur. Außerdem ist die Stadt Sitz der Universität „Tecnólogico de Monterrey“ (im Alltag einfach: Tec de Monterrey), die mit der UNAM (Universidad Autónoma Nacional de México) einer der besten Unis des Landes und des lateinamerikanischen Kontinentes ist.

Parque Fundidora

Parque Fundidora

Monterrey

Monterrey

Autor:

Meine Name ist Kely, ich bin 22 Jahre jung und komme aus der schönen Rheinstadt Köln. Als Großstadtliebhaberin geht es für mich glücklicherweise in eine noch größere Stadt, nämlich Mexiko-Stadt. Dort werde ich 10 Monate in einer Menschenrechtsorganisation, namens "Centro Pro" mitarbeiten. Diese Organisation arbeitet fokussiert auf der nationalen Ebene und befasst sich umfassend mit den aktuellen Menschenrechtsthematiken in Mexiko. Nach meinem Bachelorstudium, das ich 2013 abgeschlossen habe, freue ich mich besonders darauf, meine theoretischen Erfahrungen in die Praxis umsetzen zu können und mein Spanisch wieder auf Vordermann zu bringen.

1 Kommentar Schreibe einen Kommentar

  1. Liebe Kely,
    das war sicherlich eine schöne Reise. Zumindest gefallen mir die Fotos sehr gut. Sie zeigen, wie unterschiedlich das Land ist.
    Weiterhin eine gute Zeit wünscht dir
    Uta

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Sichherheitsüberprüfung * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.