Suche
Suche Menü

Ihre Spende hilft Menschen bei ihrem Weg aus Armut, Not und Hunger

MISEREOR-Projekte helfen Menschen, ihr Leben zu verändern. Mit Ihrer Spende unterstützen Sie Menschen jedes Glaubens, jeder Kultur, jeder Hautfarbe dabei, einen dauerhaften Weg aus Armut, Not und Hunger zu beschreiten. Andreas Lohmann, Leiter der Abteilung Partnerschaften und Spenderkontakte bei MISEREOR, erklärt, wie Sie sicher sein können, dass Ihre Spende auch dort ankommt, wo sie gebraucht wird und erläutert, was Ihre Unterstützung unserer Arbeit genau bewirkt.

Andreas Lohmann, Abteilungsleiter Partnerschaften und Spenderkontakte bei MISEREOR

Andreas Lohmann, Abteilungsleiter Partnerschaften und Spenderkontakte bei MISEREOR

Wie kann ich als Spender sicher sein, dass meine Spende auch da ankommt, wo sie gebraucht wird?

Spenden heißt vertrauen. Zum Vertrauen gehört Transparenz. MISEREOR legt im jährlichen Rechenschaftsbericht und auf der Website Rechenschaft ab über die Verwendung der Einnahmen. Wir haben uns verpflichtet, den Verhaltenskodex des Dachverbandes VENRO einzuhalten, der für eine gute Organisationsführung und ein hohes Maß an Transparenz steht.

Wie viel von meiner Spende geht in Werbung und Verwaltung?

Verwaltungskosten sind notwendig. Schließlich gehört zu einer verantwortungsvollen Verwendung der uns anvertrauten Mittel auch eine gute Auswahl der Projekte und die kompetente Begleitung durch Experten. Von der Verbuchung bis zur Spendenquittung soll ebenfalls alles ordnungsgemäß laufen. Und Werbung ist notwendig, damit sich immer wieder Menschen finden, die diese Arbeit im Sinne der Armen unterstützen und mittragen. Neben den Wirtschaftsprüfern überprüft uns hier das unabhängige Deutsche Zentralinstitut für soziale Fragen (DZI) in Berlin. Die prüfen und bescheinigen uns mit dem Spendensiegel die ordnungsgemäße Verwendung der uns anvertrauten Mittel und niedrige Ausgaben für Werbung und Verwaltung. 6.2% hat MISEREOR in 2015 für diesen Bereich ausgegeben. 93,8 % unserer Ausgaben gehen in die Arbeit für die und mit den Armen.

Was bewirkt meine Spende?

MISEREOR ist eine lernende Organisation. In den vielen Evaluierungen, mit denen wir Jahr für Jahr Projekte begutachten, fragen wir nach der Wirkung dieser Arbeit für die Menschen. Und wir fragen, was können wir, was können unsere Partner beim nächsten Mal besser machen. Und weil nicht jeder das Rad neu erfinden muss, sorgen wir auch für einen Austausch unter den Projekten. Vieles von dem, was Kleinbauern in Tansania gelernt haben, verhilft auch den Menschen in Burkina Faso zu besseren Ernten. Die wichtigsten Ergebnisse unserer Evaluierungen finden Sie auf unserer Website.

Warum ist meine Spende bei MISEREOR gut aufgehoben?

In fast 100 Ländern ist MISEREOR vor Ort. Jedoch nicht mit eigenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, sondern mit örtlichen Partnerorganisationen, die die Projekte durchführen und verantworten. Das sind zum Beispiel lokale Selbsthilfeorganisationen, die von den Armen selbst ins Leben gerufen wurden. Das können aber auch Entwicklungsbüros der örtlichen Kirche oder der Orden sein. Rund 2.300 solcher Partnerorganisationen arbeiten mit uns zusammen. Sie leben mit den Armen, sprechen ihre Sprache, kennen ihre Bedürfnisse und wissen, wie man Ziele gemeinsam erreichen kann. Die meisten der Partner kennt MISEREOR schon seit vielen Jahren und wenn wir eine neue Partnerschaft aufbauen, fragen wir andere, mit denen wir schon lange zusammenarbeiten oder den Bischof vor Ort.
Auch die Bundesregierung vertraut auf die Arbeit von MISEREOR und gestaltet einen Teil der staatlichen Entwicklungszusammenarbeit über MISEREOR und sein evangelisches Schwesterwerk Brot für die Welt. So kommen zu jedem Spendeneuro noch einmal zwei Euro staatlicher Mittel hinzu.

Warum macht MISEREOR auch entwicklungspolitische Lobbyarbeit?

Die Projektarbeit in mehr als 90 Ländern ist das Fundament unserer Arbeit. Aber schon bei der Gründung von MISEREOR 1958 stand die Erkenntnis, dass der soziale Wohnungsbau in Deutschland mehr Menschen ein Dach über dem Kopf gegeben habe als alle caritative Arbeit der Kirche. Darum gibt MISEREOR den Anliegen der Armen im Süden auch in Deutschland eine Stimme. Und wir unterstützen die Menschen in Afrika, Asien und Lateinamerika, sich bei den Verantwortlichen in ihrer Stadt, in ihrer Kommune oder ihrer Regierung für bessere und gerechte Lebensbedingungen einzusetzen. In diesem Sinne ist MISEREOR politisch und parteiisch für die Armen, aber nicht parteipolitisch.

Kann ich meine Spende von der Steuer absetzen?

MISEREOR ist beim Finanzamt als gemeinnützig anerkannt und von der Körperschaftssteuer befreit. Daher können Sie eine Spende an MISEREOR bei Ihrer Steuererklärung steuermindernd absetzen. Bis zu einem Betrag von 200 € reicht dazu der Beleg Ihrer Überweisung.  Wir senden Ihnen aber gerne ab einem Betrag von 25 € automatisch eine Zuwendungsbestätigung zu. Die Zuwendungsbestätigung können wir Ihnen jedoch nur zusenden, wenn uns Ihre aktuelle Adresse vorliegt. Bei regelmäßigen Spenden senden wir Ihnen eine Jahresspendenbescheinigung zu, die wir jeweils Anfang Februar versenden. Wenn Sie Fragen haben zu Ihrer Spendenquittung oder Ihre Adresse mitteilen möchten, wenden Sie sich bitte an unseren Spenderservice unter 0241/442-125.


Mehr Informationen…

…  zum Thema „Spenden“ unter www.misereor.de/spenden
… zur Arbeit von MISEREOR im aktuellen Jahresbericht: www.misereor.de/ueber-uns/jahresbericht/

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Autor:

Julia Frielinghausen

Julia Frielinghausen arbeitet als Online-Redakteurin bei MISEREOR. Dort ist sie u.a. für den Bereich Soziale Medien zuständig.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Sichherheitsüberprüfung * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.