Suche
Suche Menü

Pirmin Spiegel bei der Vollversammlung der asiatischen Bischofskonferenzen

Auf die klassische Frage, was macht Asien aus, hört man oft diese Antwort: Es ist ein riesiger Kontinent mit vielen unterschiedlichen Kulturen und Sprachen und sehr heterogen. Meine Antwort auf die oben gestellte Frage klingt etwas anders.

Pirmin Spiegel und Kardinal Gracias aus Indien bei der Vollversammlung der asiatischen Bischofskonferenzen FABC.

Pirmin Spiegel und Kardinal Gracias aus Indien bei der Vollversammlung der asiatischen Bischofskonferenzen FABC. Foto: MISEREOR

Als Hauptgeschäftsführer von MISEREOR bin ich zurzeit zu Gast bei der elften Vollversammlung der asiatischen Bischofskonferenzen (FABC), die dieses Jahr in Colombo, der Hauptstadt von Sri Lanka, stattfindet. Ich erlebe bei der Vollversammlung der asiatischen Bischofskonferenzen FABC deutlich, dass es auch viel Gemeinsames gibt und die Kirche Asiens nach gemeinsamen Antworten sucht: auf den Schrei der Armen und Anderen, auf das Sorgetragen für die Schöpfung, auf das „Wie“ des Reichtums der verschiedenen Religionsgemeinschaften. Auf der Vollversammlung zeigt sich, wie wichtig dieser Dialog und der Austausch, des aufeinander Hörens und voneinander Lernens ist.

Bei der Versammlung stehen dieses Mal die Familien thematisch im Mittelpunkt, im Spannungsfeld zwischen Tradition und Herausforderungen der modernen Welt. Dieses Thema wird behandelt im Kontext kontinentaler und globaler Herausforderungen, wie zum Beispiel Armut als Folge ungerechter Strukturen und den in vielen Ländern deutlich spürbaren Klimawandel, der die Armut noch verschärft.

Es ist daher gut und wichtig, dass der Vorsitzende der pazifischen Bischofskonferenz, Kardinal Ribat, bei der FABC zu Gast ist, denn die Folgen des Klimawandels zwingen die Menschen in seiner Region bereits jetzt, ihre Heimat zu verlassen.

Fast überall in Asien ist die katholische Kirche eine Minderheit. Ein umso größeres Anliegen ist es für die FABC, den Dialog mit anderen Religionsgemeinschaften aktiv zu suchen. Daher sind zur Vollversammlung Vertreterinnen und Vertreter von Buddhismus, Hinduismus und Islam sowie Christen anderer Konfessionen für einen Austausch zum Thema Familie eingeladen.

MISEREOR begleitet und unterstützt die FABC seit den frühen 1970er Jahren. Die Zusammenarbeit mit der FABC und das Lernen von ihren Mitgliedern ist wichtig für uns, genauso wie die Zusammenarbeit zwischen MISEREOR und den lateinamerikanischen, afrikanischen und pazifischen Bischofskonferenzen. Wir tragen Sorge für das gemeinsame Haus, wie es Papst Franziskus auf den Punkt gebracht hat.

Autor:

Pirmin Spiegel

Pirmin Spiegel ist Hauptgeschäftsführer bei MISEREOR. Bevor er 2012 zu MISEREOR kam, war er mehrere Jahre in Brasilien als Pfarrer tätig und bildete in verschiedenen Ländern Lateinamerikas Laienmissionare aus.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Sichherheitsüberprüfung * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.