Suche
Suche Menü

Mr. Zehnprozent sucht Gleichgesinnte

Seit über vier Jahrzehnten ruft der unbekannte „Mr. Zehnprozent“ in seiner Gemeinde auf den „Zehnten“ zu spenden. Wer sich hinter diesem Pseudonym verbirgt, bleibt ein Geheimnis. Doch kein Geheimnis ist die Spendensumme, die er bereit ist einzusetzen, wenn sich genügend weitere Mitstreiter finden. Die 10 % Aktion konnte seit 1968 vielen Bedürftigen auf der ganzen Welt helfen.

 

Jubiläumsgottesdienst der Zehn-Prozent- Aktion in Wiesbaden

Das Jubiläum der 10%-Aktion wurde am 5. Mai 2019 in der Bergkirche in Wiesbaden gebührend gefeiert.

Foto: Frank Heckert

Die Festpredigt des Dankgottesdienstes hielt Dekan Dr. Martin Mencke und die Liturgie Pfr. Peters und Pastorin Bea Ackermann. Die Musik-des Friedens-Jugend-Ensemble von Ako Karim rundete das bunte Programm ab.

Festredner waren die Präsidentin von Brot für die Welt Frau Dr. Cornelia Füllkrug-Weitzel und Hauptgeschäftsführer Pirmin Spiegel von MISEREOR.
Dabei wurde ein großer Dank für die jahrzehntelange Unterstützung ausgesprochen an den ganzen Aktionskreis und an den „Mr. Zehnprozent“, der seit vielen Jahren anonym im Hintergrund wirkt und zu jeder Aktion seinen Spendenanteil dazu gibt – im Jubiläumsjahr 50.000 EUR.

Bislang gingen rund 9 Millionen EUR an mehr als 200 Projekte in 70 Ländern auf vier Kontinenten von Brot für die Welt, MISEREOR und Missio. 70 Hilfsprojekte wurden „vor der Haustür“ gefördert.

Die Zehn-Prozent-Aktion unterstützt seit vielen Jahren Hilfsprojekte von MISEREOR, „Brot für die Welt“ und anderen Hilfsorganisationen. In der 50. Aktion unterstützte die Zehn-Prozent-Aktion das MISEREOR-Projekt die bewahung der Schöpfung in Myanmar mit 50.000,00 EUR.

Allen Spenderinnen und Spendern gilt unser herzlichster Dank!


Mehr Informationen…

…zur 10-Prozent-Aktion unter www.facebook.com/zehnprozentaktion

Autor:

Julia Frielinghausen

Julia Frielinghausen arbeitet als Online-Redakteurin bei MISEREOR. Dort ist sie u.a. für den Bereich Soziale Medien zuständig.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.