Suche
Suche Menü

Feinfühlig, warm, emotional

Es ist ein ganz besonderer Moment, als die Wise Guys sich inmitten einer Gruppe indischer Frauen erheben und spontan zu singen beginnen.

Die Wise Guys im 2 Euro helfen Projekt "Butterflies" in Indien

Die Wise Guys im 2 Euro helfen Projekt „Butterflies“ in Indien

Den Song „Love is all around“ haben sie leise angestimmt, hier, in dieser  ziemlich düsteren Obdachlosenunterkunft  in Alt-Delhi. Und sie singen ihn spürbar anders, als man es von den Kölner A-cappella-Künstlern gewohnt ist: feinfühliger, wärmer, emotionaler.

Die Begegnung mit den überwiegend älteren, oft kränklich und mager aussehenden Inderinnen, deren Gesichter von einem Leben voller Entbehrungen und Kummer zu berichten scheinen, ist den Wise Guys sichtlich unter die Haut gegangen. 300.000 Menschen, so schätzt Indu Prakash von der MISEREOR-Partnerorganisation IGSSS, leben allein in Delhi ohne Dach über dem Kopf und sind auf Hilfe nicht zuletzt von IGSSS angewiesen.

Die Stadtverwaltung hat in einem sogenannten Master-Plan zwar das Ziel ausgerufen, dass in ein paar Jahren jeder Wohnungslose einen Platz in einer Notunterkunft erhalten soll. Aber dass sie dieser Vorgabe auch nur ansatzweise gerecht werden könnte, glaubt in der indischen Hauptstadt kaum jemand. Die erschreckende Realität wird im Gespräch mit den Frauen rasch deutlich: Sie haben nicht nur kein Zuhause, sondern befinden sich im täglichen Überlebenskampf um Essen und das Allernötigste zur Existenzsicherung.

„Es ist Sommer“ in Delhi

Auch Eddi von den Wise Guys muss sich im NightShelter für´s abendliche Waschen anstellen.

Auch Eddi von den Wise Guys muss sich im NightShelter für´s abendliche Waschen anstellen.

Den Wise Guys gelingt es nicht nur hier, mit ihrem Gesang für ein wenig Entspannung, lächelnde Mienen  und eine gelöste Atmosphäre zu sorgen. Wenig später intonieren sie vor Kindern, die ebenfalls auf der Straße leben und  von der 2-Euro-Aktion unterstützten Partnerorganisation Butterflies betreut und versorgt werden,  einen fröhlichen Sommerhit. Es ist für die Kinder die willkommene Unterbrechung einer Unterrichtsstunde, die sie auf dem Boden sitzend absolvieren.

Trotz des Konzerts am nächsten Tag in der deutschen Schule von Delhi, machen sich die Sänger am Abend gegen 22 Uhr mit Indu Prakash noch einmal auf den Weg, um das Leben in einem Nightshelter, besagter Obdachlosenunterkunft, noch genauer kennenzulernen. Sänger Eddi wird in einem solchen Asyl sogar selbst schlafen. Dicht an dicht stehen die Doppelstockbetten dort beieinander, die Fenster sind vergittert, und man fragt sich, wie die hier lagernden Männer diese unwürdige Situation überhaupt aushalten.

Nachtlager auf dem Bürgersteig

Doch letztlich müssen die Anwesenden gar froh sein, überhaupt bleiben zu können. In Alt-Delhi sind die Straßen voller Menschen, die mitten auf dem Bürgersteig ihr Nachtlager aufgeschlagen haben, die selbst auf der Mittelinsel einer stark befahrenen Straße nächtigen, verwahrlost in traurig gekrümmter Körperhaltung. Ein schrecklicher Anblick!

Auch viele Rikscha-Fahrer wissen in der Dunkelheit nicht wohin, liegen unbequem in ihren Gefährten. Das ist ihr Zuhause.

Es sind Eindrücke, die schmerzen, und die man kaum  je vergessen wird. Zwischen den Rikschas läuft ein Mann auf allen   Vieren hin und her, seine Behinderung ist Folge der Polio-Kinderlähmung. Das Leid, das die Wise Guys hier zu sehen bekommen, ist unermesslich. Doch am schlimmsten ist, dass dieses Leid in Indien vielfach einfach ignoriert wird.  So bleibt den Betroffenen kaum eine hoffnungsfrohe Perspektive.

Verschiedene Clips dieser eindrücklichen Wise-Guys-Reise sind auch auf YouTube zu finden.

Hier der Clip vom Konzert in der Deutschen Schule :YouTube Preview Image

Autor:

Ralph Allgaier

Ralph Allgaier arbeitet als Pressesprecher bei MISEREOR.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Sichherheitsüberprüfung * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.