Suche
Suche Menü

Stadtkultur und Artistik als Lebensstil

HipHop-Kultur, Breakdance und andere szenisch-artistische Felder haben sich in einen neuen Lebensstil für Jugendliche in den Vorstädten von  Lima verwandelt. Ihre artistischen Darbietungen lassen die Gesellschaft ihr Bild von der Jugend revidieren. Unterstützt werden die Initiativen von MISEREOR-Partnern. Der belebte Stadtpark von Santa Clara in Ate, …

Weiterlesen

Lima: Die Kraft der Säulen

Die Sanierung historischer Gebäude im Zuge der Stadtentwicklung verheißt für die Bewohner nicht nur Gutes. Werden die äußeren Lebensbedingungen auch verbessert, droht schnell Vertreibung, jahrzehntealte Nachbarschaft zerbricht, Lebensgrundlagen werden zerstört. In Perus Hauptstadt Lima gibt es ein Haus, dessen Bewohner sich nicht zufrieden gegeben haben mit …

Weiterlesen

Barmherzigkeit? – „Vibrierendes Flehen“ von Norbert Nikolai

Papst Franziskus hat zu einem heiligen Jahr der Barmherzigkeit aufgerufen – genau 50 Jahre nach Ende des 2. Vatikanischen Konzils. Doch was bedeutet das eigentlich – Barmherzigkeit? Man wisse nicht recht etwas damit anzufangen, waren sich viele Kommentatoren schnell einig. Die Spezialisten sehen das differenzierter – …

Weiterlesen

COP20: Wieso internationale Verhandlungen so wichtig sind

Ja, die Verhandlungen auf der COP 20 sind mit einem enttäuschenden Kompromiss zu Ende gegangen. Es gibt viele kritische Stimmen zur Notwendigkeit solcher Verhandlungen in Bezug auf Aufwand und Ergebnis. Und doch sind die internationalen Verhandlungen wichtig. MISEREOR-Referentin Susanne Breuer war bei den Verhandlungen in Lima dabei.

Alternativ zu COP 20: Der Gipfel der Völker

MISEREOR-Referentin Susanne Breuer berichtet vom „Cumbre de los Pueblos“, dem „Gipfel der Völker“. Es ist die Alternativveranstaltung zu COP 20. In diesen Tagen sind wieder tausende Menschen zu den internationalen Klimaverhandlungen (COP) zusammengekommen. Es ist das 20. Mal. Peru gilt als eins der Länder, das am …

Weiterlesen