Suche
Suche Menü

Was macht eigentlich ein Transformationsdesigner?

Georg Krekeler ist langjähriger Berater von MISEREOR in Lateinamerika. Seit Jahren ist es einer seiner Schwerpunkte, die sozial-ökologische Transformation mit vielen Beispielen sicht- und greifbar zu machen. Dabei entstand unter anderem ein sogenannter Zukunftsalmanach mit dem Titel „Jenseits von morgen“. Dieser beinhaltet zahlreiche Geschichten des Gelingens aus der Projektarbeit – unter anderem von MISEREOR. Krekeler tüftelt intensiv an Konzepten und nennt sich daher auch Transformationsdesigner. Im Gespräch gibt er näheren Einblick in seine Arbeit.

Read more

Kakaoanbau im Einklang mit der Natur

Die Sozial-Ökologische Transformation ist ein langer Prozess. Er vollzieht sich in vielen einzelnen, oft kleinen Schritten, die wie viele Puzzleteile ein großes Ganzes entstehen lassen können. Seine Hoffnung besteht darin, dass der Durchbruch hin zu einer nachhaltigen Welt geschaffen wird. Diese Welt kann im Idealfall die eigenen planetaren Grenzen einhalten und soll den folgenden Generationen ihre Spielräume zu einem gelingenden Leben gewährleisten. In einer losen Folge stellen wir Geschichten des Gelingens über Menschen und Initiativen vor, die mit ihren je eigenen Möglichkeiten und gleichzeitig viel Pioniergeist die Transformation vorantreiben. Heute geht es um den Kakaoanbau in Ecuador.

Zwei Personen mit einem Korb voller Kakao-Bohnen aus dem Kakaoanbau
Kakao-Bäuerin Agustina Acros und ihr Partner Alejo packen an und haben mittlerweile 35 traditionelle Kakaosorten Ecuadors wiederentdeckt.
Read more

Durch Wertschätzung zum Wandel

Dem Rauschen der Blätter und dem Zirpen der Grillen im Gras lauschen. Die Sonnenstrahlen auf der Haut spüren. Vom lebendigen Klang der Glocke gerufen werden. Inspirierende Gespräche führen. In verbundener Gemeinschaft leben, gestalten und genießen. Das ist Casa Velha! Ein Ort in Portugal, an dem wir –  Johanna, Madita und Nadja, ehemalige MISEREOR-Freiwillige – Anfang Mai eine Woche verbrachten.

Im Laufe der Woche entwickelte sich aus 42 individuellen Menschen eine Gemeinschaft.
Read more

Migration, in Zeiten von Klimawandel und Krieg – die UN debattiert den Globalen Migrationspakt

Vor vier Jahren war die Annahme des Globalen Migrationspaktes in Marrakesch ein politischer Aufreger, der auch medial stark begleitet wurde. Letzte Woche gab es nun die erste Überprüfungskonferenz zur Umsetzung des Paktes. Die Staaten zeigten sich ähnlich zerstritten wie vor vier Jahren, aber die Aufmerksamkeit ist längst weitergezogen. Dass das Thema aber Zivilgesellschaft und Staatenvertreter*innen weiterhin umtreibt, war in den fünf Tagen von New York deutlich.

Read more

Ukrainekrieg gefährdet Menschenrechte in globalen Rohstofflieferketten

Infolge des russischen Angriffskriegs gegen die Ukraine suchen Unternehmen und Regierungen fieberhaft nach alternativen Rohstoffquellen, um sich aus der Rohstoffabhängigkeit zu lösen – und schlimmstenfalls für einen Importstopp zu wappnen. Dabei fällt ihr Augenmerk auch auf Hotspots von Menschenrechtsverletzungen und Umweltzerstörung, teilweise in fragilen Ökosystemen. Umso dringlicher ist jetzt ein EU-Lieferkettengesetz, das Mensch und Umwelt in globalen Geschäften europäischer Unternehmen wirksam schützt. Längst überfällig sind darüber hinaus politische Vorgaben, die den Rohstoffverbrauch senken und Kreislaufwirtschaft mittelfristig zur Norm erheben.

Read more